www.mueller-cloppenburg.de

Gleisplan

Ebene_1

Nach dem die erste Anlage in meinem B├╝ro nicht den gew├╝nschten Anforderungen entsprach, entschlo├č ich mich die dritte Anlage zu bauen. Ziel war es, die Anlage so zu gestalten, dass jeder Zug jedes Gleis in jede Richtung befahren kann, unabh├Ąngig vom Startpunkt. Dies f├╝hrt dann auch zu realistischen Abl├Ąufen auf der Bahn Weiterhin war es wichtig, da die Anlage an den L├Ąngsseiten direkt an der Wand ansteht, M├Âglichkeiten zu schaffen diese hinten gelegenen Anlagenteile zu erreichen. Daf├╝r gibt es insgesamt drei Mannluken.

Schattenbahnhof 1

Hier gibt es insgesamt zw├Âlf Gleise, um  die Z├╝ge entsprechend zu parken. Der Schattenbahnhof 1 wird ausschlie├člich f├╝r Personenz├╝ge genutzt.

Ebene_2

Schattenbahnhof 2

Der Schattenbahnhof 2 bietet nochmals f├╝r neun Zuggarnituren Platz. Dieser Bahnhof ist den G├╝terz├╝gen vorbehalten.

Ebene_3

Paradestrecke

Die Paradestrecke teilt sich nach der Ausfahrt aus den Schattenbahnh├Âfen in zwei Richtungen, um den Z├╝gen die M├Âglichkeit zu geben den Hbf in beiden Richtungen anzufahren.

Ebene_4

Hauptbahnhof

Der Hauptbahnhof verg├╝gt ├╝ber ins gesamt sieben parallel verlaufende Durchgangsgleise. Die Gleise 3 und 4 sind den langen Personenz├╝gen vorbehalten. Auf Gleis 1 halten Nahverkehrsz├╝ge, historische Z├╝ge und Triebwagen. Weiterhin stehen zwei Abstellgleise zur Verf├╝gung.Die Gleise 2, 5, 6 und 7 sind f├╝r Durchfahrten von G├╝terz├╝gen konzipiert. Selbstverst├Ąndlich k├Ânne auch Personenz├╝ge, die nicht im Bahnhof halten, hier durchfahren. Es wird noch eine Nebenbahn geben, die dann in den rechten Teil der Anlage f├Ąhrt.

Ebene_5

Nebenbahn

Die Nebenbahn geht direkt von Gleis 1 am Hauptbahnhof ab. Um Oberdorf zu erreichen, muss der Zug je nach Fahrtrichtung allerdings erst einmal eine Runde ├╝ber die Paradestrecke drehen, oder sogar den langen Weg ├╝ber Schattenbahnhof 2 w├Ąhlen. Im Bahnhof Oberdorf gibt es zwei Gleise, die dort enden. Das bedeutet, dass die Z├╝ge r├╝ckw├Ąrts zur├╝ck fahren m├╝ssen.